Neuigkeiten
25.10.2021, 15:25 Uhr
Steinhardt: Auch nach den Herbstferien gibt es keine Luftreiniger!
CDU-Fraktion kritisiert zu späte Ausschreibungen der Stadt für die Schulen
Frankfurt am Main, 25. Oktober 2021 - Die bildungspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion im Römer, Sara Steinhardt, kritisiert nach dem Ende der schulischen Herbstferien die immer noch fehlenden Luftreiniger in den Schulen. 
„Wie wir das sehen, wird es diesen Winter an vielen Schulen leider keine Luftreiniger geben. Die im Amtsblatt vom 19.10. endlich veröffentlichte Ausschreibung nennt als Frist für die Durchführung des Auftrags den 28.02.2022. Dies finden wir unverantwortlich!“

Für die Rückkehr zum Normalbetrieb in den Schulen sei die saubere Luft in Klassenzimmern eine wichtige Grundlage, so Steinhardt. Nach monatelangen Diskussionen sei zwar Ende Juli endlich ein „Aktionsplan“ für die Ausstattung von Schulen mit Luftreinigern vorgestellt worden. Aber allein die Vorbereitung der notwendigen Verwaltungsschritte für die Vergabe habe so lange gedauert, dass der Zeitverlust nun nicht mehr aufgeholt werden könne.

Das derzeitige Verfahren in der Verantwortung von Bildungsdezernentin Sylvia Weber (SPD) ist für Steinhardt zudem unprofessionell. „Als Schlusstermin für den Eingang der Angebote ist der ‚28.10.2021, 13:49 Uhr‘ genannt. Wir fragen uns, wie gerade kleine Anbieter mit geringen personellen Ressourcen bei einer Frist von nur 9 Tagen die Ausschreibung rechtzeitig bemerken und ein qualifiziertes Angebot abgeben sollen. Dadurch werden große Anbieter mit einem möglicherweise teuren Angebot bevorzugt. Das führt letztlich zu einer Mehrbelastung des Steuerzahlers oder dazu, dass neu ausgeschrieben werden muss.“

Für die CDU-Stadtverordnete ist dies jetzt, angesichts der steigenden Zahl von Erkrankungen vor allem bei den unter Zwölfjährigen, einfach nur fahrlässig. „Bei stärkerem Infektionsgeschehen unter Kindern und Jugendlichen müssen auch mehr Schutzmaßnahmen ergriffen werden, das ist doch klar!“ Deswegen sollten alle Unterrichtsräume bis zur Jahrgangsstufe 6 mit UV-C-Luftreinigern ausgestattet werden, findet die Bildungspolitikerin. Die CDU-Fraktion fordert den Einsatz dieser Technik, weil sie in Bezug auf Lautstärke, Wartungsintensität und Effizienz den HEPA-Filtergeräten überlegen sei. Die Ausschreibung des Bildungsdezernats bleibt aber unklar: „In der Kurzbeschreibung heißt es ‚Lieferung, Inbetriebnahme, von mobilen Luftreinigungsgeräten, Filterwechsel, Entsorgung und Bereitstellung der Ersatzfilter‘“, wundert sich Steinhardt.

„Dies legt nahe, dass nur Luftfilter und eben keine UV-C Luftreiniger angeschafft werden sollen. Die Gründe hierfür erschließen sich mir nicht. Die Filter der Luftfilter müssen regelmäßig fachmännisch gewartet werden, was unnötigen Aufwand für alle Seiten bedeutet. Wir fordern die Bildungsdezernentin erneut auf, sich endlich mehr um die Sicherheit von Schülerinnen und Schülern zu kümmern und der Ausstattung von Schulen mit Luftreinigern höchste Priorität beizumessen.“  
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Stadtbezirksverband Frankfurt Eschersheim  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.19 sec. | 92920 Besucher